Berliner Senatsverwaltung für Justiz

Projektbeschreibung: In dem denkmalgeschützten Gebäude wurde ein Großraumbüro für bis zu 7 Mitarbeitern in ein innovatives, modernes Design umgestaltet. Vorhandene Fußbodenbeläge und die abgehängte Decke wurden entfernt. Durch Glastrennwände und freistehend eingebaute Möbel wurden verschiedene Bereiche geschaffen: Sitzecke, Besprechungsraum, Arbeitsbereich.In der Sitzecke und im Arbeitsbereich haben die neuen Akustikwände nicht nur schalldämmende Wirkung, sondern bilden mit ihrer Gestaltung gleichzeitig einen attraktiven Blickfang. Der Besprechungsraum wird innen an 2 Seiten von Glastrennwänden begrenzt, in der Seite ist eine Sitzbank integriert.

Umsatz: 21.500,00 €

Standort: Salzburger Str. 21-25, 10825 Berlin

Ausführungszeitraum: Februar 2018 – Juli 2018

Leistungsumfang: Rückbau der bereits vorhandenen Abhangdecke und des Bodenbelages, 26 m² nichttragende Trennwände, 130 m² Wandfläche und 100 m² Deckenfläche grundieren, glätten und beschichten, 44 m Fußleisten vorbehandeln und beschichten, Heizungskörper und –rohre und Türen beschichten, Herstellen von 18 m² Akustikwänden aus Holzwolle mit 84 Akustikplatten.